Es war in der Tat über lange Zeit eine durchaus gute und geliebte Tradition, das alljährliche rustikale Kartoffelbraten der FDP Bad Laasphe. Über die Jahre schlief diese Tradition in Bad Laasphe jedoch ein. Rüdiger Petri, Ortsverbandsvorsitzender der Freien Demokraten Bad Laasphe und sein Bruder Alexander, Mitglied des FDP Kreisvorstandes Siegen-Wittgenstein, nahmen das im letzten Jahr bereits zum Anlass, das Kartoffelbraten erneut aufzunehmen, um daraus wieder eine gelebte Tradition werden zu lassen.

In diesem Jahr konnte die Besucherzahl sogar nochmals erhöht werden. Vom Nachmittag bis zum Abend war es eigentlich immer ein Kommen und Gehen, aber alle Besucherinnen und Besucher waren sich einig: „Lecker, lustig, kurzweilig und unterhaltsam war es und wer nicht dabei war, hat was verpasst!“ Was genau, kann man an der kleinen Bildauswahl sehen…

Kroatische Peka: Das ist eine große Platte mit Fleisch und Gemüse, die unter einer gusseisernen Glocke in der Glut einer Feuerstelle gegart wird. Peka (ispod peke – unter der Glocke) steht für ein Gericht, das begeistert. Das zarte Fleisch, die lecker gewürzten Kartoffeln und Gemüse mit gut erhaltenem Eigengeschmack, sorgen im Zuge des Kartoffelbratens für einen absoluten kulinarischen Höhepunkt.

Perfekte Kulisse und Atmosphäre: Das Kartoffelbraten der FDP Bad Laasphe findet beim Schützenverein „Edelweis“ – Sassmannshausen-Holzhausen-Bermershausen – (Dornhof, 57334 Bad Laasphe) statt.